Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Leibniz School of Education
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Leibniz School of Education
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Beitragende

Grafik: Die LeibnizWerkstatt im Jahr 2017

Grundprinzipien und Richtlinien

Die LeibnizWerkstatt ruht auf vier Säulen, denen die beitragenden Personen und Einrichtungen zugeordnet werden können. Neben der Schnittstelle Sprachen und Migration mit dem Fokus auf den Grundlagen des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache werden auch rechtliche und psychologisch-pädagogische Aspekte der Arbeit mit Geflüchteten thematisiert. Besonderes Augenmerk wird darüber hinaus auch auf Wege der indirekten Sprachvermittlung beispielsweise durch Kunst, Theater und Sport sowie auf Diversitätssensibilität gelegt.

Beitragende Personen

  • Prof. Dr. Hans Bickes: Durchgängige Sprachbildung

    Prof. Dr. Hans Bickes: Durchgängige Sprachbildung

  • Prof. Dr. Julia Gillen stellt verschiedene Formen der Weiterbildung vor

    Prof. Dr. Julia Gillen: Berufliche Aus-/Weiterbildung als zweite Chance?

  • Franziska Aeschlimann: Spielend verstehen und zusammen lernen

    Franziska Aeschlimann: Spielend verstehen und zusammen lernen

  • Prof. Dr. Wanda Alberts referiert über religiöse Diversität im Unterricht

    Prof. Dr. Wanda Alberts: Religiöse Diversität im schulischen Unterricht

  • Dr. Meher Bhoot von der Universiät Mumbai, Indien, referiert über Sprachzugang durch Literatur

     

  • Kreative Schreibwerkstatt in der Spätsommerwerkstatt

    Nicola Bongard: Spielend verstehen

  • Vortrag zu Gehörlosentheater in der Aprilwerkstatt

    Dr. Rafael Ugarte Chacón: Ästhetiken des Zugangs

  • Vortrag zum Hochschulzugang für Geflüchtete in der Aprilwerkstatt

    Ludolf v. Dassel: Hochschulzugang für Geflüchtete

  • Anna Dehmann & Marius Müller: Sprachförderung und Integration durch Sportunterricht

    Anna Dehmann & Marius Müller: Sprachförderung und Integration durch Sportunterricht

  • Yildiz Demirer: Praxis Asylverfahren und Flüchtlingsunterkunft

    Yildiz Demirer: Praxis Asylverfahren und Flüchtlingsunterkunft

  • Sonderpädagogin Hanna Ehlert hält einen Vortrag über Kommunikationsstörungen bei mehrsprachigen Kindern mit Fluchthintergrund

    Hanna Ehlert: Kommunikationsstörungen

  • Jana Stoklasa, Hubert Fleddermann und Ulrike Diepenbrock-Akdemir vom Fachsprachenzentrum

    Fachsprachenzentrum: Geflüchtete in Studienvorbereitenden Kursen

  • Wolfgang Mennecke vom Fachsprachenzentrum stellt ein Beispiel für handlungsorientierten Unterricht vor

    Fachsprachenzentrum: Geflüchtete in Studienvorbereitenden Kursen

  • Dr. Alexis Feldmeier: Alphabetisierung in Deutsch als Zweitsprache

    Dr. Alexis Feldmeier: Alphabetisierung in Deutsch als Zweitsprache

  • Hans Fredeweß und die Teilnehmenden reflektieren über das Bewegungsexperiment

    Hans Fredeweß: Community Dance

  • Prof. Dr. Joachim Grabowski und Publikum

    Prof. Dr. Joachim Grabowski: Schreiben und Sprechen aus psychologischer Sicht

  • Florian Grawan im Gespräch mit einer Teilnehmerin

    Florian Grawan: Perspektiven auf Integration

  • Marianne Herzog: Der ›sichere Ort‹

    Marianne Herzog: Der ›sichere Ort‹

  • Marie Hoch: Reflexionsbericht Sprachunterricht

    Marie Hoch: Reflexionsbericht Sprachunterricht

  • Kathrin Hormann: Kooperation Kita - Grundschule - Eltern

    Kathrin Hormann: Kooperation Kita - Grundschule - Eltern

  • Dr. Michaela Iclodean bei einer theaterpädagogischen Übung in der Herbstwerkstatt

    Dr. Mihaela Iclodean: Geflüchtetsein: Ein theaterpädagogischer Zugang

  • Vortrag zu kargah e.V. in der Aprilwerkstatt

    Dr. Peyman Javaher-Haghighi: kargah e.V. - Verein und Engagement

  • Menschenrechtsexpertin und Aktivistin PD Dr. Eva Kalny hält einen Vortrag über die Menschenrechte von Geflüchteten

    PD Dr. Eva Kalny: Menschenrechte von Geflüchteten

  • Elvira Koop: Gedanken aus einem Migrant_innenverein

    Elvira Koop: Gedanken aus einem Migrant_innenverein

  • Katja Krause: Dreimal K

    Katja Krause: Dreimal K

  • Prof. Dr. Marijana Kresić referiert über Migration und Sprachkontakt

    Prof. Dr. Marijana Kresić: Migration und Sprachkontakt

  • Vortrag zur Alphabetisierung in der Aprilwerkstatt

    Tina Krohn: Alphabetisierung für Anfangende (Beitrag aus der Werkstatt)

  • Oksana Kulikova: Heterogenität und Möglichkeiten der Binnendifferenzierung

    Oksana Kulikova: Heterogenität und Möglichkeiten der Binnendifferenzierung

  • Christiane Maurer von der Psychologisch-Therapeutischen Beratung für Studierende

    Christiane Maurer: Traumafolgestörungen

  • Projektmitarbeiterin Radhika Natarajan im Gespräch mit Amerikanistin Prof. Dr. Ruth Mayer

    Prof. Dr. Ruth Mayer: ›Papieridentitäten‹

  • Radhika Natarajan und Prof. Dr. Paul Mecheril vor dem Vortrag zu solidarischer Bildung

    Prof. Dr. Paul Mecheril: Solidarische Bildung

  • Sonderpädagoge Christoph Müller hält einen Vortrag über Psychosoziale Aspekte im Kontext von Zwangsmigration

    Christoph Müller: Traumapädagogik

  • Dr. Catharina Peeck definiert Intersektionalität

    Dr. Catharina Peeck: Intersektionalität als Perspektive

  • Prof. Dr. Rolf Pohl

    Prof. Dr. Rolf Pohl: Fremdenfeindlichkeit

  • Söhnke Post berichtet in der Juniwerkstatt von den Aufgaben einer Lehrperson in einer Sprachlernklasse

    Söhnke Post: Aufgaben in einer Sprachlernklasse

  • Dr. Steffen Schiedek (Institut für Sportwissenschaft) hält einen Vortrag über Sportunterricht in Sprachlernklassen

    Dr. Steffen Schiedek: Sprachlernklassen und Sport

  • Siham Schotemeier: Alphabetisierungskurse im Oststadtkrankenhaus

    Siham Schotemeier: Alphabetisierungskurse im Oststadtkrankenhaus

  • Irmhild Schrader: Bilder und Stereotypen

    Irmhild Schrader: Bilder und Stereotypen

  • Dr. Isabel Sievers hält einen Vortrag über Diversität in der Schule

    Dr. Isabel Sievers: Diversitätssensible Bildungsarbeit

  • Ariane Steuber stellt ihr Konzept einer tätigkeitsbezogenen Sprachförderung vor.

    Ariane Steuber: Tätigkeitsbezogene Sprachförderung

  • Prof. Dr. Eva-Maria Thüne referiert über Erinnerungsgegenstände

    Prof. Dr. Eva-Maria Thüne: Dinge als Gefährten & Sprachbiographien

  • Mirko Widdascheck von der Refugee Law Clinic e.V. gibt den Teilnehmenden der Juniwerkstatt eine Einführung in das Asylrecht

    Mirko Widdascheck: Einführung in das Asylrecht

  • Peggy Zander von der Antidiskriminierungsstelle Hannover

    Peggy Zander: Diskriminierung: Risiken und Schutz

  • Jun. Prof. David Zimmermann referiert zum Thema Trauma

    JProf. Dr. David Zimmermann: Verstehen und Handeln am Sicheren Ort

  • Ketevan Zhorzholiani hält einen Vortrag über das Schreiben in der Fremdsprache bzw. Zweitsprache

    Ketevan Zhorzholiani: Schreiben in der Fremdsprache

  • Radhika Natarajan referiert über Flüchtlingsfrauen

    Radhika Natarajan: Anerkennende Sichtbarkeit

Die Blockveranstaltungen und die begleitende Vortragsreihe »mittwochs um vier« werden von einer Vielzahl von internen und externen Beitragenden mit Vorträgen und Workshops gestaltet. Die Bandbreite der Angebote reicht von theoretischen Inputs zu Menschenrechten, Fluchtforschung, Traumapädagogik und Rechtsgrundlagen über selbstreflexive Beiträge zu Diskriminierungserfahrung, zur Sichtbarmachung von Privilegierung und zur Be- wusstwerdung von Unterdrückung und Ausgrenzung bis hin zu praxisnahen Werkstätten zu direkter sowie indirekter Sprachvermittlung und Lernunterstützung. Letzteres ist zentraler Baustein aller Werkstätten. 

Informationen zu den diversen Instituten und Vereinen, die beim Projekt mitwirken und kooperieren, sind unserer Vernetzung zu entnehmen.